Kinder- und Jugendstiftung

Junge Menschen helfen
Jungen Menschen

Die Kinder- und Jugendstiftung Generalkonsul Manfred O. Schröder und Helga Schröder ist eine (rechtlich unselbständige) Treuhandstiftung in der Dortmund-Stiftung. Sie fördert die Eigeninitiative und Verantwortung von Kindern und Jugendlichen hinsichtlich der Wahrnehmung von Aufgaben für das Gemeinwohl.

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Anja Kador

Das Stifterehepaar

Manfred Oswald Schröder wurde am 5. Mai 1925 in Plettenberg-Siesel geboren. Die Familie zog 1930 nach Bochum, 1933 nach Dortmund. Seine Frau Helga, geb. Menold stammt aus Stuttgart-Degerloch.
Zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit beteiligte sich Manfred O. Schröder nach dem zweiten Weltkrieg am Wiederaufbau zerstörten Wohnraums in Dortmund und verschaffte vielen ausgebombten Familien ein neues Zuhause. Nach Studium in London und Amerika widmete er sich der Immobilienwirtschaft.
In seiner insgesamt 50 jährigen konsularischen Tätigkeit für Ghana mit Sitz in Dortmund hat er sich gemeinsam mit seiner Frau Helga für Völkerverständigung, wirtschaftliche Kooperation zwischen NRW und Ghana sowie Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses eingesetzt.
Die aktive diplomatische Tätigkeit führte zu Begegnungen mit bedeutenden Persönlichkeiten aus politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und kirchlichen Kreisen, die weltweit zur Erhöhung des Bekanntheitsgrades des Ruhrgebiets beigetragen haben.
In den letzten Jahren hat das Ehepaar mehrere gemeinnützige Stiftungen auf kulturellem und sozialem Gebiet eingerichtet.

Die Stiftung

Die Stiftung wurde am 14. März 2016 gegründet. Das Ehepaar Schröder setzt sich mit seiner Stiftung für die Bildung und Persönlichkeitsentwicklung von motivierten Dortmunder Kindern und Jugendlichen ein, die von Elternhaus, staatlichen oder kommunalen Stellen nicht gefördert werden und sich in der Region Dortmund ihre Zukunft aufbauen. Ein weiterer Schwerpunkt der Stiftung ist die Förderung der Eigenverantwortung von Kindern und Jugendlichen beim Einsatz für das Gemeinwohl.

Stiftungsprojekte

RuhrTalente

5 Stipendien wurden bereits 2019 vergeben. Arien Ekramul Karim (15), Mohamad-Hussain El Djaburi (15), Mahmudija Goljica (17), Sheyla Martinez Mamani (14) und Adelina Yenikeyeva (18) sind ab jetzt RuhrTalente. Die TalentMetropole Ruhr, Leitprojekt Bildung des Initiativkreises Ruhr, freut sich über das Engagement der „Kinder- und Jugendstiftung Generalkonsul Manfred O. Schröder und Helga Schröder“, die den fünf Jugendlichen aus Dortmund die Teilnahme an dem Stipendienprogramm ermöglicht. Mit dieser Spende soll gezeigt werden, dass es sich lohnt, in Bildung zu investieren. „Durch die frühe und langfristige Förderung eröffnen sich neue Chancen für die Jugendlichen. Sie werden begleitet, bis sie ihren Weg gefunden haben und eine Berufsausbildung oder ein Studium beginnen. Deshalb unterstützen wir das Programm sehr gerne“, sagt Generalkonsul Manfred O. Schröder.

Empfehlungen für Kandidat*innen können – neben Eltern und anderen Angehörigen – alle abgeben, die engagierte und leistungsstarke Kinder und Jugendliche kennen: Lehrkräfte, Sozialpädagog*innen, Ausbildende, Trainer*innen oder Ehrenamtliche. Die Stipendien werden drei- bis viermal pro Jahr vergeben.
Außerdem konnten durch die Stiftung 10 Einzelstipendien zur schulischen und beruflichen Förderung an junge Menschen in Kooperation mit der Stiftung TalentMetropole Ruhr vergeben werden.

Finanz-Forscher

Zurzeit fördert die Stiftung an einigen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen in Dortmund mit dem Angebot der „Finanz-Forscher“. Dabei bekommen die Einrichtungen jeweils für ein Jahr 1.000 Euro zur Verfügung gestellt und die Heranwachsenden können, kindgerecht unter Begleitung der Einrichtung oder Schule demokratisch entscheiden, wie dieses Geld verwendet wird.

Schröder Forschergruppe im KITZ.do

Weiterhin wurde eine Forschergruppe der Konsul Schröder Stiftung im Kindertechnologiezentrum Dortmund KITZ.do im Rahmen der MINT-Förderung etabliert, an der 10 Kinder im Alter von 9 – 11 Jahren mit viel Freude und Leidenschaft teilnehmen und eigenständig Experimente in den Fächern Mathematik und Naturwissenschaften durchführen. Zudem unterstützt die Stiftung in der Corona-Zeit mit erheblichen Mitteln das KITZ.do bei der Entwicklung und Durchführung des dringend benötigten Online-Kursangebotes.

„Going live“ in Schulen

Im Modellprojekt „Going live – Digitale Modellschulen für Integration und Förderung“ begleitet die Stiftung gemeinsam mit der Stadt Dortmund 10 Modellschulen, digitale Lernformate im Schulalltag zu nutzen. Es soll einen Beitrag zur Integration & Förderung von Jugendlichen aus Drittstaaten im Erreichen schulischer Abschlüsse und gesellschaftlicher Anschlussmöglichkeiten leisten.

Kinder- und Jugendpreis 2021

Eine weitere Aktivität der Stiftung ist die Auslobung eines Kinder- und Jugendpreises für beispiel¬haftes gesellschaftliches Engagement, der erstmalig Mitte März 2021 ausgelobt und Ende 2021 verliehen werden soll.

Wie kann
ich unterstützen?